Letzte Nacht in Ungarn

Die letzte Nacht in Ungarn ist vorüber. Ich habe nach der unerwartet anstehenden Etappe gestern in einer schönen kleinen Pension in Makó übernachtet, die gesichert ist wie Fort Knox. Heute geht es, sollten die Waden mitmachen, direkt nach Rumänien etwas südlich von Timisoara. Dann habe ich die verloren Kilometer wieder aufgeholt. ☺️
Gestern habe ich noch ein paar Nudeln mit Jalapeñossoße gegessen, schwerer Fehler. Dafür war das Restaurant sehr schön.

PS: Grüne Spitzpaprika sind böse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.